Navigation – Plan du site
Günter Eich : Nicht geführte Gespräche (1964). Ein Gedicht des Schweigens im Dialog (mit sich selbst)

Nicht geführte Gespräche

p. 72

Texte intégral

1Wir bescheidenen Übersetzer,
etwa von Fahrplänen,
Haarfarbe, Wolkenbildung,
was sollen wir denen sagen,
die einverstanden sind
und die Urtexte lesen ?
(So las einer
aus Eulenspiegels Büchern
die Haferkörner)

Vor soviel Zuversicht
bleibt unsere Trauer windig,
mit Regen vermischt,
deckt die Dächer ab,
fällt über jedes Lächeln,
nicht heilbar.

für Peter Hüchel

Haut de page

Pour citer cet article

Référence papier

« Nicht geführte Gespräche », Germanica, 21 | 1997, 72.

Référence électronique

« Nicht geführte Gespräche », Germanica [En ligne], 21 | 1997, mis en ligne le 05 juin 2012, consulté le 16 août 2017. URL : http://germanica.revues.org/1474 ; DOI : 10.4000/germanica.1474

Haut de page

Droits d’auteur

© Tous droits réservés

Haut de page